Der Postillon ist der Wochenkurier für Lage und darüber hinaus

Wir berichten seit 1950 unabhängig und neutral über aktuelle Themen aus und um Lage in Ostwestfalen-Lippe. In wöchentlicher Erscheinungsweise und einer Auflage von 18.000 Exemplaren sind wir die kostenlose Alternative zur Tageszeitung für Lage und Ortsteile, sowie für Detmold-Pivitsheide und Oerlinghausen-Helpup. 

Aus dem Marktplatz wird ein Spielplatz

Samstag, 23. August: 7. Spiel(t)raum präsentiert „Die Fackellis“ mit Clown Peppi und Freundin Rita

Lage (wi). Nachdem die Überbleibsel des „Treffs an langen Tischen“ (am Freitag, 22. August) zu Hause wieder gut verstaut sind, ist das Ziel der Familien am Samstag, 23. August 2014, in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr erneut die Innenstadt, denn auf und rund um den Marktplatz ist dann der „Lagenser Spiel(t)raum“ aufgebaut.
Das Thema Spielen verbindet Generationen, lässt die Hektik des Alltagslebens in den Hintergrund treten und vermittelt soziale Kompetenzen im Rahmen eines kreativen Erlebnistags. Mitten in der Stadt Familie zu (er)leben, diese Chance nutzen die Kinder, Eltern und Großeltern, die den Lagenser Spiel(t)raum besuchen, immer wieder gern. Sie spüren und leben Gemeinschaft, lernen ungezwungen neue Spiele kennen und nehmen den „Stadt­raum“ anders wahr.

Weiterlesen …

Fortgeschickte Ratsmitglieder sorgen für Befremden

Planungen zur Neugestaltung des City-Center-Quartiers befinden sich auf einem guten Weg - Investor TenBrinke zeigt Fassadenentwurf

Lage (wi). Ein möglicher Richtungsstreit innerhalb der SPD-Fraktion über die zukünftige Innenstadtentwicklung hat den „Lenkungsbeirat City-Center“ erreicht. Der Beirat tagte erstmals am Donnerstag, 14. August 2014. Und zwar in nicht-öffentlicher Sitzung, wie es laut Bürgermeister Christian Liebrecht der Stadtrat am 25. Juni 2014 beschlossen hatte. Nach Absprache mit und auf Geheiß aller Bevollmächtigten aller sechs im Beirat vertretenen Ratsfraktionen sei er, so Lie­brecht, am Donnerstagabend gezwungen gewesen, einem Grünen- sowie drei SPD-Ratsmitgliedern die Teilnahme an der nicht-öffentlichen Beiratssitzung zu untersagen und sie des Raumes zu verweisen.
Besonders die von der SPD-Fraktion berufenen und autorisierten Beiratsmitglieder Andreas Fritz und Hans-Martin Kaup hätten dem „Ausschluss“ von Monika Beckmann, Rita Schapeler-Kössler und Hartmut Schäfer (alle SPD) zugestimmt, informierte Bürgermeister Christian Lie­brecht am Freitag, 15. August, vor Journalisten. Vom Ausschluss war auch Reimund Neumann (Grüne) betroffen, der allerdings an der Ratssitzung am 25. Juni nicht teilgenommen hatte und deshalb mit den speziellen Regularien der vereinbarten Nicht-Öffentlichkeit eventuell nicht vertraut war.

Weiterlesen …