„Königin der Stabspiele

„Königin der Stabspiele“ 30 Jahre Westtor Apotheke: Hochwertiges Marimbaphon für die Musikschule

Lage. Die Westtor Apotheke bzw. Apotheker Dr. Karsten Stolz hat der Musikschule Lage ein nagelneues Marimbaphon spendiert. Am Samstag, 8. Juli 2017, wurde es mit einem Workshop und einem Konzert eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt.
Dr. Karsten Stolz hatte sich im vergangenen Mai zum 30-jährigen Bestehen seiner Westtor Apotheke (Eröffnung am 13. Mai 1987) einiges einfallen lassen, um mit der Kundschaft Geburtstag zu feiern: Es gab Sonderangebote, Imbisse für die Kunden und in den „Tichlerstoben“ des Ziegeleimuseums bei Andreas Borsdorf den Empfang „30 Jahre Westtor Apotheke“ unter dem Motto „Spenden statt Präsente“. Aus den Spenden anlässlich dieser Jubiläumsfeier sowie aus den Überschüssen bei den Jubiläumsfeierlichkeiten an der Apotheke resultierten etwa 3.150 Euro für das Marimbaphon, eine Art XXXL-Xylophon.
Das Marimbaphon bzw. die Marimba besitzt Klangstäbe aus Hartholz, die wie eine Klaviatur angeordnet sind und mit Schlägeln angeschlagen werden. Fortgeschrittene Marimba-Spieler spielen mit vier, zuweilen sechs Schlägeln gleichzeitig und entwickeln dann mit dem Instrument einen enormen Sound. Der wird noch verstärkt durch Resonanzrohre aus Aluminium, die unter jedem Holzklangstab zur intensiveren Schallabstrahlung befestigt sind.
Dr. Stolz sagte bei der Übergabe des Instrumentes an Musikschulleiter Stefan Albrecht, dass er gerne seinen Teil dazu beitrage, die Musikschule auf ihrem sehr guten Niveau zu halten. Musikschulleiter Albrecht ergänzte, dass die Musikschule bisher noch nicht eine so klangstarke und moderne Marimba besitze. Die von einem niederländischen Instrumentenbauer hergestellte „Königin der Stabspiele“ lasse sich verhältnismäßig einfach von ihrem Gestell abnehmen und sei dann transportabel für eventuelle Konzerte außerhalb des Technikums. Den Marimba-Unterricht werde Musikschulpädagoge Christian Mika erteilen, an der Musikschule zuständig u.a. für die Unterrichtsfächer Schlagzeug, Pauken und Percussion.
Für den Premierentag des neuen Marimbaphons hatte die Musikschule den Dozenten Gerhard Stengert eingeladen, der mit Unterstützung von Christian Mika während eines Workshops Musikschülern das Marimba-Spiel näherbrachte. Zum Abschluss des Marimba-Projekts stellten die Schüler ihre Workshop-Ergebnisse vor und Gerhard Stengert, der auch Marimba-Komponist ist, präsentierte ein Marimba-Solo-Konzert.
Mit Stengert hatte die Musikschule einen ausgesprochenen Könner bzw. einen „echten Marimbis­ten“ eingeladen. Stengert, Jahrgang 1962, studierte von 1984 bis 1988 klassisches Schlagzeug am Städtischen Konservatorium in Osnabrück. Seine künstlerische Reifeprüfung absolvierte er anschließend an der Hochschule für Künste in Bremen. Seit 1997 ist er als Dozent, seit 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im künstlerischen Hauptfach Schlagzeug/Marimba und Methodik/Didaktik an der Hochschule Osnabrück tätig. Er war an TV- und Rundfunkproduktionen bei verschiedenen Sendern beteiligt, gab mit unterschiedlichen Ensembles Konzerte in Finnland, Frankreich, Polen, Deutschland und den USA und er nahm mehrere CDs auf.
Beim Abschlusskonzert verblüffte der Marimbaphonist die Zuhörer mit einer schier unglaublichen Virtuosität. Ein Rezensent hatte sie einmal in folgende Worte gefasst: „Harmonie und Hexerei im Wirbel der Schlägel: Immer wieder war das Publikum verblüfft, wie der Künstler seine Schlägel über das Instrument wirbeln ließ und jeweils einen unterschiedlichen Klangcharakter erzielte.“

Zurück