18. Töpfermarkt im Ziegeleimuseum

18. Töpfermarkt im Ziegeleimuseum Sonntag, 13. Oktober: Keramiker präsentieren ihr Handwerk - Eintritt frei

Lage. Für viele Interessierte ist ein Besuch des jährlichen Töpfermarkts im Ziegeleimuseum zur Tradition geworden. Auf Sonntag (13.10.) lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum 18. Mal zum mittlerweile größten Töpfermarkt der Region ein.
Auf dem Außengelände und in den Räumen des Museums stellen über 30 professionelle Keramiker von 10 bis 18 Uhr ihre Waren aus. Das vielfältige Angebot reicht von der frostfesten Gartenskulptur über alltagstaugliches Geschirr bis hin zu künstlerisch ausgefallenen Unikaten. Die Aussteller reisen aus ganz Deutschland an. Der Eintritt ist frei.
Vorführerin Silke Schäfer lädt Kinder ein, einmal selbst den Dreh an der Töpferscheibe mit dem feuchten Ton auszuprobieren. Museumsmitarbeiter Christian Stiesch betreibt auf dem Gelände einen japanischen Raku-Ofen. Bei diesem traditionellen Brandverfahren aus dem 16. Jahrhundert werden die Keramiken bei 1.000 Grad in sehr kurzer Zeit gebrannt und noch rotglühend aus dem Ofen genommen.
Zum letzten Mal in diesem Jahr fährt die Feldbahn auf dem Museumsgelände rund um die ehemalige Lehmgrube der Ziegelei Beermann.

Zurück