3. Kompanie gewinnt den Vergleichswettkampf

Lage.
Die 3. Kompanie der Schützengilde setzt in Sachen Treffsicherheit innerhalb der Schützengilde der Stadt Lage weiterhin den Maßstab: Mit einem Kompanie-Durchschnittswert von sehr achtbaren 43,5 Ring (vor vier Jahren: 43,558 Ring) gewann die Dritte das Kompanievergleichsschießen am Sonntag, 12. Juni 2022. Bester Einzelschütze mit 49 Ring (bei maximal möglichen 50 Ring) und damit Gewinner des Oberst-Cordt-Krietenstein-Pokals war nach Stechen Andreas Balfanz (1. Kompanie).
Insgesamt nahmen 313 Schützen am Wettkampf teil. 388 Schützen und Schützinnen waren es im Jahr 2018 gewesen. Am jüngsten Sonntag wetteiferten also etwa 20 Prozent weniger Gildenmitglieder miteinander als noch vor vier Jahren. Dieser Rückgang betraf alle Kompanien gleichermaßen: Von jeder der drei Kompanien nahmen ca. 20 Prozent weniger Mitglieder am Schießwettbewerb teil.
Der Bataillonsschnitt lag jetzt bei 38,732 Ring (2018: 38,829 Ring). Anhand dieser Zahl kann jeder Wettbewerbsteilnehmer selbst einschätzen, wie es um die eigene Treffsicherheit im Vergleich zur Zielgenauigkeit der anderen Schützenkameraden bestellt ist.
Als Schützenoberst Michael Krügermeyer-Kalthoff die Ergebnisse des Schießwettbewerbs mitteilte und die Dritte als Siegerkompanie ausrief, wollten der Freudentaumel und die Begeisterung sowohl bei den Kompanieangehörigen als auch bei Hauptmann Jens Grünert kaum ein Ende finden. Mit vor Freude geballten Fäusten und aus voller Kehle jubelte der Hauptmann seine Begeisterung in den Schützengarten.
Viel Beifall natürlich auch für den besten „Shootisten“ des Wettkampfs, Andreas Balfanz, als er den Oberst-Cordt-Krietenstein-Pokal in Empfang nahm aus den Händen von Antje Krietenstein, der Tochter des Pokalstifters Friedrich-Cordt Krietenstein (1942 - 2017).
Die Wertung des Kompanie-Vergleichsschießens entschied die 3. Kompanie für sich mit 43,5 Ring (vor vier Jahren: 43,558 Ring). Auf Platz 2 die 1. Kompanie mit 42,686 Ring (vor vier Jahren: 43,034 Ring), gefolgt von der 2. Kompanie mit 42,677 Ring (vor vier Jahren: 42,914 Ring). Der Vorsprung der Ersten vor der Zwoten war hauchdünn: 0,009 Ring bzw. knapp ein Hundertstel Ring, also eher eine rechnerische als eine messbare Größe.
Andreas Balfanz (1. Kompanie) gewann den Oberst-Cordt-Krietenstein-Pokal mit 49 Ring nach Stechen vor Sascha Zimmermann (3. Kompanie) und Meike Wedemann (2. Kompanie). Während Meike Wedemann 48 Ring erzielte, gelangen Sascha Zimmermann wie auch Andreas Balfanz 49 Ring. Damit mussten beide ein Stechen bestreiten, aus dem Balfanz als Sieger hervorging.
Die Teilnehmerzahlen: 1. Kompanie: 97 Schützen (vor vier Jahren 125 Schützen), 2. Kompanie: 113 Schützen (142); 3. Kompanie: 103 Schützen (121).

Majestäten & Bürgermeister
Bei der Siegerehrung fand Oberst Michael Krügermeyer-Kalthoff anerkennende Worte für die Regentschaft und insbesondere die Geduld der Majestäten Jörg I. (Leidt) und Kirsten I. (Reiche), die coronabedingt drei Jahre hatten warten müssen auf dieses erste, große Schießsportereignis ihrer Regentschaft. Der Oberst lobte ebenfalls die kompetente Bewirtung durch die 2. Kompanie und die fachkundige Auswertung der Schießergebnisse durch die Schießkommission unter der Leitung des Bataillonsschießoffiziers Rainer Ottemeier (unterstützt von Marcus Pemeyer und Harald Grote). Nicht zuletzt dankte Oberst Krügermeyer-Kalthoff Bürgermeister Matthias Kalkreuter für dessen Besuch. Durch seine Anwesenheit beim Kompanievergleichsschießen dokumentiere der Bürgermeister die Verbundenheit der Stadt Lage mit der Schützengilde.

Damenrott
Am Rande des Vergleichsschießens zelebrierte das Damenrott einen Wechsel in der Rottführung.
Sonja Altekrüger, Führerin des Damenrotts seit 2019, legte aus persönlichen Gründen diesen Leitungsposten nieder. Ihre bisherige Stellvertreterin, Ellen Drexhage, wurde zur neuen Rottführerin ernannt. Neue Stellvertreterin ist Lea Nüter. Mit der Flippers-Ballade „Kleine Sonja“ wurde die sichtlich gerührte Sonja Altekrüger von Ellen Drexhage, Lea Nüter und den übrigen Mitgliedern des Damenrotts gebührend verabschiedet.

Zurück