Bunter Lindwurm schlängelt sich durch Heiden

Bunter Lindwurm schlängelt sich durch Heiden 12. Dorffest: Wenn Rotkäppchen wie eine Ägypterin in der mobilen Kneipe zu schottischer Musik tanzt

Lage-Heiden. Der Vorstand der Aktionsgemeinschaft Heiden ist in seiner Bilanz mit dem jüngs­ten Dorffest sehr zufrieden. Alle relevanten Gruppen und Akteure der Heidener Bürgerschaft hätten sich von den verschiedenen Programmpunkten des Festes angesprochen gefühlt. Es sei generationenübergreifend gefeiert worden, was den Zusammenhalt im Kirchdorf gestärkt habe, so Aktionsgemeinschaftsvorsitzender Heinz Tölle und seine Stellvertreterin Britta Blöss.
An drei Tagen - von Freitagabend bis Sonntagabend (7. bis 9. September 2018) - wurde rund um die Kassebrede gefeiert, teilweise bis in den frühen Morgen. Die vor drei Jahren eingeführte Neuausrichtung der Samstagabend-Party als „Bayerischer Abend“ fand erneut viel zustimmende Anerkennung. Nicht ganz unschuldig daran waren die „Alpenbanditen“: Diese Band sorgte für ausgelassene Fröhlichkeit im Festzelt. Bis zu 500 Gäste hätten im Festzelt gefeiert, wurde berichtet.
Der traditionelle Umzug durch Heiden hatte die zwölfte Dorffestauflage eröffnet. Das Dutzend der zum Teil herausragend fantasievoll kostümierten Gruppen schlängelte sich in Form eines bunten Lindwurms vom Marktplatz zur Festwiese, angeführt vom Aktionsgemeinschaftsvorsitzenden Heinz Tölle, seinen beiden Stellvertretern Gerhard Weiser und Britta Blöss sowie dem Polizei-Bezirksbeamten Christian Dubbert. Unmittelbar dahinter eine Abordnung des im Dezember 2011 gegründeten Heimatvereins Heiden. Für die musikalische Begleitung des Umzugs sorgten der Spielmannszug des Schützenvereins Kohlstädt und die Highland Dragon Pipe Band mit traditioneller schottischer Musik, dargeboten in original schottischer Tracht.
Einhellige Meinung der Zuschauer war, dass der etwa 500 Meter lange Festumzug hinsichtlich der Kreativität und des Ideenreichtums der Teilnehmenden durchaus vergleichbar war mit dem Festkorso 2015. Mit anderen Worten: eine fröhliche und farbenfrohe Parade. Das Wort vom „Karneval im Sommer“ machte die Runde. Die Vereine machten den Korso zu einem Erlebnis für die begeisterten Zuschauer.
Vor der großen Sause im Festzelt am Freitagabend kürte das Zeltpublikum die bestkostümierten Gruppen des Umzugs. Die Preisträger des Dorffestes 2018 sind:
der Verein der Blumen- und Gartenfreunde Heiden mit dem Festwagen „Heidens 1. mobile Kneipe“,
die Walking-Frauen „Stock-Enten“ mit der szenischen Darstellung des Bangles-Hits „Walk Like an Egyptian“, die Aerobic-Damen des TuRa Heiden plus „Oma im Bett“ plus „Wolf“ als „Rotkäppchen“ unter dem Motto „Sport gibt dir das Gefühl, besser auszusehen. Rotkäppchen-Sekt übrigens auch!“, die Freibadinitiative Heiden mit ihren Planschbecken zum Aufblasen und Anziehen und die Gäste aus Bentrup (Tanzgruppe).
Zu den am schönsten geschmückten Straßen wurden gewählt: 1. Platz: Kassebrede, 2. Platz: Marktstraße. Die Anlieger beider Straßen wurden belohnt mit einem Gutschein für einen Grillabend.

Zurück