Die Ziegelei hat sich gerüstet

Die Ziegelei hat sich gerüstet Ziegeleimuseum präsentiert Corona-feste Lösungen

Lage.
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im Ziegeleimuseum für Lösungen gesorgt, mit denen Besucher das Außengelände des Museums fast wie gewohnt nutzen können.
Auch die Feldbahnfahrten finden wieder statt (der Postillon berichtete).
Über die allgemeinen Hygienemaßnahmen wie regelmäßige Reinigungen von Oberflächen oder dem Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern hinaus hat das Ziegeleimuseum Lage gehandelt. Die Feldbahnen wurden umgebaut. Stangen halten die einzelnen Wagen auf Abstand. So können die vorgeschriebenen 1,5 Meter Dis­tanz eingehalten werden. Zusätzlich haben die ehrenamtlichen Feldbahner Abtrennungen zwischen den Sitzflächen montiert. Der kleine Posten neben der Schiene ist mit einer Sichtscheibe ausgestattet. Die Bahnen fahren wie gewohnt jeden ersten Sonntag im Monat von 13 bis 16 Uhr.
„Auch für den restlichen Aufenthalt auf dem Gelände und die gas­tronomische Versorgung der Besucher haben wir zusätzliche Alternativen geschaffen“, erklärt Museumsleiter Willi Kulke.
Als Ergänzung zu den vorhandenen Bänken laden nun auch Liegestühle auf der Wiese zum Verweilen ein. Entworfen hat sie Malgorzata Robelesky, eine der Muse­ums­pädagoginnen der Ziegelei. Mit den farbenfrohen Liegestühlen hat sie nicht nur dem Gelände viele bunte Tupfer verliehen, sondern auch Museumsmaskottchen Toni einen besonderen Platz geschenkt.

Zurück