Neue Ladestationen für E-Autos eingeweiht

Neue Ladestationen für E-Autos eingeweiht Stadtwerke Lage stellen vier neue Ladeplätze auf dem Parkplatz am Drawen Hof bereit

Lage. Es geht voran: Besitzern von Elektrofahrzeugen stehen ab sofort zwei weitere Ladesäulen mit vier Ladeplätzen in der Innenstadt zur Verfügung. Die Stadtwerke Lage haben diese Stromtankstellen finanziert. Die Anschaffungskosten für die beiden neuen E-Stationen betragen rund 25.000 Euro. Seitens der Bundesregierung wird eine Förderung in Höhe eines Drittels der Kosten gewährt. Zusammen mit der im Oktober 2016 am Historischen Rathaus in Dienst gestellten Ladesäule gibt es nun im Innenstadtbereich sechs Ladeplätze der Stadtwerke.
Arthur Diele als Geschäftsführer der Stadtwerke Lage erläuterte bei der Inbetriebnahme der Ladesäulen (13. Juli 2018) vor Ort zusammen mit der Verwaltungsleitung der Stadt Lage, dass sein Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit der Stadt die Beschaffung vorgenommen habe. Die Westfalen Weser Energie (WWE) habe damit das Vorhaben verwirklicht, zusätzliche Möglichkeiten des Aufladens für vier Elektrofahrzeuge zu schaffen.
„Während des Einkaufens in der Innenstadt kann parallel das Fahrzeug mit Energie versorgt werden“, führte Diele aus. Weiter stellte er heraus, dass die Bereitstellung der E-Mobilität nicht zu den Kerngeschäften seines Unternehmens gehöre, es jedoch ein Stadtwerke-Anliegen sei, die Infrastruktur der E-Mobilität in Lage zu unterstützen und damit auch zur Attraktivität der Innenstadt beizutragen.
Die Ladesäulen verfügen über eine Ladegeschwindigkeit, die es ermöglicht, innerhalb einer Stunde Energie für eine Fahrleistung von rund 100 Kilometern zu speichern. Nutzer der Elektrosäulen haben sich bei der Betreiberfirma für die Nutzung zu registrieren und erhalten anschließend einen Chip, um ferngesteuert den Ladevorgang zu aktivieren. Darüber hinaus ist auch eine Steuerung über eine Handy-App möglich.
Bürgermeister Christian Lie­brecht dankte Arthur Diele für das Engagement der Westfalen Weser Energie, den Ausbau der E-Mobilität in Lage zu unterstützen. Er stellte heraus, dass der städtische Ordnungsdienst im Blick behalten werde, dass die vorgesehenen Stellflächen für das Aufladen der Elektrofahrzeuge zukünftig nicht durch Nutzer des Parkplatzes blockiert werden. Darüber hinaus dankte er den beiden anwesenden Vertretern der WWE, Arthur Diele und Hans-Jörg Alberti, für die vierwöchige Leihgabe eines Elektrofahrzeugs zur testweisen Nutzung als städtisches Dienstfahrzeug.
„Auf dem Parkplatz am neuen Rathaus sind die technischen Voraussetzungen geschaffen, zehn weitere Ladesäulen zu installieren, wenn ein entsprechender Bedarf besteht. Wenn wir merken, dass eine hohe Nachfrage besteht, können wir das Angebot jederzeit ausweiten“, berichtete Beigeordneter Thorsten Paulussen.

Zurück