„Projekt M“ nimmt immer mehr Gestalt an

„Projekt M“ nimmt immer mehr Gestalt an Revitalisierung der Innenstadt: Bau der Tiefgarage unter dem Wohn- und Geschäftshaus

Lage. Das Neubauvorhaben am Markplatz („Projekt M“) nimmt immer mehr Gestalt an. In den letzten Tagen vor der Karwoche wurden rund 440 Kubikmeter Beton bzw. die Ladung von 50 Betonmischer-LKW angeliefert. Der Beton wurde auf dem Boden der Baustelle verteilt. Hier härtete der Baustoff aus und bildet jetzt das Fundament bzw. die Sohle der Tiefgarage unter dem Wohn- und Geschäftshaus.
Zu Beginn der Karwoche war der Betonboden begehbar. Nun konnten mit dem Transporter die Innenwände der Tiefgarage als Sichtbeton in malerfertiger Qualität angeliefert, mit Unterstützung des Krans aufgestellt und von den Arbeitern montiert werden. Für die „Zuschauer“, die sich diese Bauarbeiten anschauten, war es ein interessantes Werk, denn wann hat man schon einmal Gelegenheit, den Neubau eines so bedeutenden Gebäudes an prominenter Stelle in der Innenstadt aus nächster Nähe zu erleben?
Die Bauarbeiten für „Projekt M“ begannen in der zweiten Oktoberhälfte 2017 mit dem Tiefbau bzw. dem Erdaushub. Im Frühjahr 2019 wird das Wohn- und Geschäftshaus fertiggestellt werden. Dann wird der Rossmann-Drogeriemarkt, der jetzt noch ansässig ist in der Langen Straße 78 (vormals Elektro Selse), in den Neubau umziehen. Der Drogeriemarkt bezieht das Erdgeschoss der Bergstraße 4 (früheres Karbach-Haus) und der Bergstraße 2 (ehemaliges Hotel Freitag). Außerdem wird der Markt das Erdgeschoss des Hauses Krügermeyer, Lange Straße 71 (auch Haus Klamp genannt) belegen. In der Summe erhält die neue Rossmann-Filiale rund 900 Quadratmeter Fläche.
In den weiteren Etagen der Häuser Bergstraße 2 und Bergstraße 4 werden barrierefreie Wohnungen errichtet. Insgesamt sind 11 Wohnungen mit zusammen 1.240 Quadratmetern Wohnfläche vorgesehen. Die Wohnflächen liegen zwischen 80 und 143 Quadratmetern. Alternativ ist auch eine gewerbliche Nutzung möglich, z.B. durch Arztpraxen bzw. Freiberufler.

Zurück