Soccer-Court am Werreanger fertiggestellt

Soccer-Court am Werreanger fertiggestellt Förderung mit EU-Mitteln - Kleinspielfeld ermöglicht eine offene und vereinsungebundene Nutzung

Lage.
Um das Sport- und Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche im Bereich des Schul- und Sportzentrums Werreanger zu ergänzen, wurde dort ein sogenannter „Outdoor Soccer-Court“ (Fußball-Spielfeld für draußen) in der Größe 20 x 13 Meter errichtet. Das Kleinspielfeld ist von Banden umgeben und mit einem Kunst­rasen „ausgelegt“. Ein Förderbescheid zur Finanzierung der Freizeitstätte mit der Zusage von Mitteln aus dem sogenannten „LEADER-Programm“ war am 16. August 2018 überreicht worden.
Da die Stadt in Person von Margarete Wißmann (Fachteamleiterin Umweltplanung) auf einer baulichen Nachbesserung in Form eines vandalismussicheren Ballfangzaunes bestanden hatte (dieser stabile Ballfangzaun war mit dem Lieferanten des Kleinspielfeldes vereinbart worden), kam es zu Zeitverzögerungen bei der Fertigstellung des Soccer-Courts. Das wiederum hatte zur Folge, dass das Spielfeld erst jetzt (20. Juli 2020) offiziell eingeweiht wurde. Ursprünglich war vorgesehen, die Freizeiteinrichtung im Rahmen eines Fußballturniers mit Jugendlichen zu eröffnen. Wegen derzeit einzuhaltender Corona-Hygiene- und Corona-Abstandsregeln konnte das Turnier nicht ausgerichtet werden.
Bürgermeister Matthias Kalk­reuter hatte zur Einweihung des neuen Soccer-Courts extra Sportschuhe angezogen, um ein paar Bälle auf das Tor zu schießen. Gemeinsam mit dem Beigeordneten Thorsten Paulussen, Fachbereichsleiter Allgemeine Verwaltung, Frank Rayczik, sowie Regionalmanagerin der LEADER-Region „3L-in-Lippe“, Susanne Weishaupt, und Margarete Wißmann vom städtischen Fachteam Umweltplanung hatte sich eine Delegation eingefunden, um das Kleinspielfeld seiner Bestimmung zu übergeben. Anwesend waren auch einige fußballbegeisterte Jugendliche, die das neue Spielfeld zum Kicken nutzten.
Der Bürgermeister stellte heraus, dass mit der Fertigstellung des Spielfelds am Werreanger das erste Lagenser LEADER-Projekt nun abgeschlossen sei. Er dankte den Mitarbeitern der Stadt Lage, der LEADER-Regionalmanagerin Frau Weishaupt und auch der LEADER Aktionsgruppe für die Unterstützung in der Planung und Umsetzung.
Fachbereichsleiter Frank Rayczik hob hervor, dass ein Soccer-Court ganz oben auf der Wunschliste des Lagenser Jugendparlaments (Jugend-Mitwirkungs-Forum Lage - JMF) gestanden habe. 2016 initiierte das JMF eine Veranstaltung zum Austausch zwischen Jugend und Politik. Dabei wurde deutlich: Die Jugendlichen wünschten sich mehr Sport- und Freizeitangebote zur freien Nutzung. Diesem Wunsch komme das Soccer-Field nach. Der Wunsch der jungen Leute sei erfüllt worden.
Eine Einweihung mit einem Fußballturnier der drei LEADER-Kommunen Leopoldshöhe, Lemgo und Lage soll nachgeholt werden. Das insgesamt 91.000 Euro umfassende LEADER-Projekt wurde mit exakt 55.638,18 Euro Fördermitteln bezuschusst. Das sind 65 Prozent der ursprünglich veranschlagten Anschaffungskosten in Höhe von rund 86.000 Euro.
„Uns war wichtig, dass mit Materialien gebaut wird, die stabil, haltbar und vandalismussicher sind“, stellte Margarete Wißmann vom Fachteam Umweltplanung heraus. Gemeinsam mit dem Beigeordneten Thorsten Paulussen berichtete sie, dass der Platz über eine zeit- und sensorgesteuerte Beleuchtung verfüge. Die Beleuchtung schalte sich bei Einsetzen der Dämmerung ein, aber auf jeden Fall um 22 Uhr aus. Die Sensorik der Beleuchtung ermögliche, das Spielfeld ganzjährig, also auch abends im Herbst und Winter zu nutzen. Fest installierte Sitzmöglichkeiten sowie eine passende Gestaltung des Umfeldes des Kleinspielfeldes werden noch folgen.
„Der Standort hier am Werreanger lässt auch ein wenig Lärm zu, ohne dass sich jemand gestört fühlt. Darüber hinaus ist durch die Besucher des HoT, des Hallenbades und der Sporthalle eine indirekte soziale Kontrolle gegeben“, stellte der Beigeordnete fest.
„Wir möchten den Mannschaftssport fördern und Kindern und Jugendlichen aller Nationalitäten, auch denen, die keinem Verein angehören, einen Spiel- und Trainingsplatz zur Verfügung stellen. Das ist uns an dieser Stelle gelungen“, führte LEADER-Regionalmanagerin Susanne Weishaupt aus. Sie überreichte Bürgermeister Matthias Kalkreuter eine am Soccer-Court anzubringende Plakette, welche hinweist auf die LEADER-Förderung des Handlungsfeldes „Jugend in Bewegung“.
„Das Spielfeld hier am Werreanger stellt eine tolle Ergänzung unseres Sportangebotes dar. Ich wünsche mir, dass das Gelände nicht nur genutzt, sondern auch gepflegt wird, damit wir noch lange etwas davon haben“ erklärte Bürgermeister Matthias Kalkreuter abschließend.
LEADER ist ein Förderprogramm der EU zur Stärkung des ländlichen Raumes, welches integriert ist in den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes“ (ELER). Ziel des Programmes ist es, eine eigenständige und nachhaltige Regionalentwicklung in den ländlichen Regionen Europas zu unterstützen sowie Kooperationen und Maßnahmen zur Stärkung des ländlichen Lebensraums, der ländlichen Wirtschaft und der Lebensqualität zu fördern.

Zurück