Späte Übergabe kommt termingerecht

Lage-Hörste.
Pandemiebedingt musste - wie bereits berichtet - das traditionelle, beliebte und an allen drei Veranstaltungstagen stets stark besuchte Hörster Dorffest auch dieses Jahr abgesagt werden. Der Heimat- und Verkehrsverein Hörste (HuVV) hat, basierend auf einem entsprechenden Versammlungsvotum, nach 2020 auch diesmal für zumindest „einen Hauch von Festatmosphäre“ in Absprache mit den Beteiligten an der Traditionsveranstaltung gesorgt.
So haben viele Hörster die Einladung zum traditionellen Gottesdienst im Haus des Gastes mit Pfarrer Holger Teßnow gern angenommen. Sie erlebten auch etwas Besonderes in diesem Gottesdienst: die Segnung eines Ehepaares anlässlich seiner Goldenen Hochzeit.
Auch das traditionelle Rinderwurst-Essen im „Hörster Krug“, selbstverständlich unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln, hat gezeigt: Kein Nachfrageverlust und keine Attraktivitätsminderung. Die Übergabe der Lebkuchenherzen an die Kinder im Luftkurort durch die HuVV-Vorstandsmitglieder Gebhard Rösler und Udo Zantow nach den vorgesehenen Festtagen erwies sich als gelungene Aktion. Nach dem sehr viel Freude bereitenden Besuch in der Grundschule Hörste (Bunte Schule) war die Kindertagesstätte Hörste das nächste Ziel. Leiterin Kerstin Schlepper begrüßte die beiden „Herzen-Überbringer“ mit den Worten „Einfach toll! Die späte Übergabe der Lebkuchenherzen kommt termingerecht! Kennt Ihr etwa unseren Kita-Veranstaltungskalender?“ Kurzum: Wenn schon der große Laternenumzug des Dorffestes mit mehr als 1.000 Teilnehmern - Kinder, Eltern, Großeltern und Hörster Freunden - ausgefallen war, dann sollte dennoch in den diesen Tagen als Ersatz ein Kita-Laternenumzug mit den 65 Kindern und ihren Eltern stattfinden. Willkommen ihr Lebkuchenherzen! Vorsitzender Rösler: „So bleibt das Dorffest länger im Bewusstsein!“
Gleiches gilt für die Verteilung der auch dieses Jahr wieder mit Spannung erwarteten Jahresbroschüre anlässlich des Dorffestes. Auf Grund der im jüngsten Jahr festgestellten Nachfrage nicht nur in Hörste, sondern auch in Pivitsheide V.L., Billinghausen, Müssen und in der Lagenser Kernstadt wieder in einer Auflage von 2.500 Exemplaren. Gebhard Rösler: Wir freuen uns über die rege Nachfrage; auch eine gelungene Werbung für Hörste!“
Pressesprecher Udo Zantow erläuterte auf Nachfrage der Kita-Leiterin Kerstin Schlepper: „Der Heimat- und Verkehrsverein sieht, wie schon seit Jahrzehnten, seine Aufgabe über die eigenen Vereinsgrenzen hinaus auch in der Einbeziehung von anderen Hörs­ter Einrichtungen und Festen. Deshalb wird auch das 2022 anstehende Jubiläum „50 Jahre Kita Hörste“ in der Broschüre „Hörste 2021 - Ausblick, Rück­blick, Augenblick.“ mit mehr als zehn Seiten berücksichtigt! Die Druckerei hat die Auslieferung der Printerzeugnisse für Mitte November signalisiert. Die Broschüre ist vielleicht sogar ein kleiner Ersatz für die dieses Jahr ausgefallenen unterhaltsamen und informativen Dorffestgespräche!“

Zurück