Taufe - einmal anders

Taufe - einmal anders Lagenser Kirchengemeinden laden ein zum gemeinsamen Tauffest auf dem Sedanplatz

Lage. Solch ein Tauffest hat es in Lage noch nicht gegeben: Bis zu 30 Täuflinge, vom Baby bis zum Erwachsenen, werden während des gemeinsamen Tauffests von sieben Lagenser Kirchengemeinden am Sonntag, 8. September 2019, ab 14.30 Uhr auf dem Sedanplatz unter freiem Himmel getauft. In Lemgo, Detmold und Bad Salzuflen hat es gemeinsame Tauffeste bereits gegeben. Für die Zieglerstadt ist es eine Premiere.
Im Stadtkonvent, wo sich Lagenser Seelsorger und Vertreter verschiedener christlicher Konfessionen treffen, um gemeinsame Veranstaltungen und Projekte vorzubereiten und abzustimmen, wurde das Tauffest knapp zwei Jahre geplant. Inhaltlich war es den Verantwortlichen wichtig, das Einende und nicht die Unterschiede der Glaubensgemeinschaften hervorzuheben. Pfarrer Richard Krause von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Lage: „Nach vielen Gesprächen über das Taufverständnis und die Taufpraxis wurde dann klar, welche Kirchen und Gemeinden sich vorstellen können, mit dabei zu sein. So freuen wir uns, dass sieben Kirchen bzw. Gemeinden aus Lage am Sonntag teilnehmen: die evangelisch-lutherische Gemeinde, die evangelisch-reformierte Gemeinde, die evangelisch-methodistische Gemeinde, die Neuapostolische Kirche, die E.L.I.A. Gemeinde, die evangelische freie Gemeinde Ehlenbruch und die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Lage (Schützenstraße).“
Während der vorbereitenden Planungen sei es dem Vorbereitungsteam wichtig geworden, gegenseitig anzuerkennen, dass es unterschiedliche Traditionen gebe im Taufverständnis und damit auch im Verständnis der Bibel, wie Pfarrer Krause und die Vertreter der anderen Gemeinden vor Journalisten erläuterten. Krause: „Doch trotz dieser Unterschiede erleben wir eine Verbundenheit im Glauben an Jesus Christus. Dieser Glaube eint uns und genau das werden wir am 8. September mit einem gemeinsamen Gottesdienst feiern.“
Für Pfarrer Ernst-August Pohl (ev.-ref. Gemeinde) ist das anstehende Tauffest ein schönes Beispiel für die oft zitierte „versöhnte Verschiedenheit“ der christlichen Kirchen unterschiedlicher Konfession. Der Taufgottesdienst werde die Gemeinden einander annähern. Das sei bereits während der Vorbereitungsphase deutlich geworden.
Es gebe verschiedene Gründe, warum Kinder nicht getauft seien, berichtete Pfarrerin Christina Hilkemeier (ev.-ref. Gemeinde). Manche Eltern wollten, dass sich ihre Kinder für die Taufe selbst entscheiden. Bei anderen Familien hätten äußere, zum Beispiel finanzielle oder familiäre Gründe bisher gegen eine Taufentscheidung gesprochen oder es habe der konkrete Anlass gefehlt. „Den möchten wir den Eltern nun geben mit dem gemeinsamen Tauffest.“

„Ein Segen für die Stadt“
Pastor Christian Fischer (evangelisch-freikirchliche Gemeinde), Priester Stephan Falk (Neuapos­tolische Kirche) und Gemeindeleiter Sascha Zeller (E.L.I.A. Gemeinde) bekräftigten, dass man in ihren Gemeinden intensiv darüber nachgedacht habe, sich am Tauffest zu beteiligen, bevor die Entscheidung gefallen sei. Die Veranstaltung sei keine „Massentaufe“, sondern für jeden Täufling und jede Familie ein ganz individuelles Ereignis, das durch die jeweiligen Taufgespräche sorgfältig vorbereitet worden sei. In Vorbereitungstreffen hätten die Pastoren die Bedeutung der Taufe und den Festablauf mit den Eltern bzw. Täuflingen besprochen, so dass alle nicht nur über die organisatorische Durchführung bestmöglich informiert worden seien: „Nun wünschen wir uns, dass dieses Fest ein Segen für die Stadt Lage ist, und wir freuen uns über jeden, der dabei ist.“
Auf dem Sedanplatz wird eine Bühne mit dem Rücken zum Bahnhof aufgebaut. Bläsermusik und Chöre werden den Gottesdienst musikalisch gestalten. Eine Bestuhlung ist vorhanden. Nach einer Lesung und Auslegung gehen die einzelnen Gemeinden mit ihren Täuflingen in die vorbereiteten Pavillons und taufen dort nach ihrem Ritus die Täuflinge. Danach kommen wieder alle zusammen und beenden das Tauffest gemeinsam. Im Anschluss können alle Tauffamilien an vorbereiteten Tischen bei Kaffee und Kuchen bzw. mit mitgebrachten Speisen und Getränken die Taufe feiern.

Zurück