Ziegelbrand und Museumsfest

Ziegelbrand und Museumsfest Gut Brand: 15.000 Rohlinge werden zu Backsteinen gebrannt

Lage. „Gut Brand!“ heißt es am Mittwoch (15. Mai) wieder im LWL-Ziegeleimuseum Lage, wenn Ziegelmeister Sebastian Henjes um 11 Uhr den historischen Ringofen des LWL-Industriemuseums anfeuert. Bis zum Fest am Sonntag (19.5.) werden im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) 15.000 Ziegelrohlinge im historischen Verfahren zu roten Backsteinen gebrannt.
Besucher können täglich zwischen 10 und 18 Uhr den Brennern bei der Arbeit auf der Ringofendecke über die Schultern schauen und sich das Brennen der Ziegel im Ringofen erklären lassen. Durch die Schaugläser im Ringofen sind spätestens ab Samstag die rot glühenden Ziegel zu sehen.
Die Ziegelrohlinge, die in den letzten Wochen im Ofen aufgestapelt wurden, hat das Industriemuseum im vergangenen Jahr selbst produziert - zum ersten Mal im his­torischen „Reichsformat“, das im Vergleich zur heutigen Norm etwa einen Zentimeter flacher ist. Sie werden im Ofen bei 950 Grad gebrannt und sind besonders für Restaurierungen begehrt.
Den Abschluss des Ziegelbrandes bildet traditionell das Museumsfest am Sonntag (19.5.). Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm: Um 11.30 Uhr und 15.30 Uhr verzaubert Zara Finjell Erwachsene und Kinder mit ihrem Mitmachprogramm. Die Kinderrockband „Randale“ steht ab 13 Uhr auf der Bühne.
Um 14.30 Uhr und 16.30 Uhr entführt Krawalli die Zuschauer in die Welt des Zirkus. Harald Kießlich bringt mit seinem Akkordeon und feinfühligen französischen Chansons den Pariser Frühling nach Lage. Während des ganzen Tages fährt die Feldbahn rund um das Gelände der ehemaligen Tongrube, das Museumscafé hält Kuchen und lippische Spezialitäten bereit.
Wer dem Museumsteam während der Brennwoche bei der Arbeit zusehen möchte, zahlt nur den Museumseintritt; der Besuch des Museumsfestes am 19. Mai ist kostenlos.

Zurück