Der Postillon ist der Wochenkurier für Lage und darüber hinaus.

Wir berichten seit 1950 unabhängig und neutral über aktuelle Themen aus und um Lage in Ostwestfalen-Lippe. In wöchentlicher Erscheinungsweise und einer Auflage von 18.500 Exemplaren sind wir die kostenlose Alternative zur Tageszeitung für Lage und Ortsteile, sowie für Detmold-Pivitsheide und Holzhausen-Sylbach.

ACHTUNG: Auf Grund der Corona-Pandemie erscheint bis auf Weiteres keine Postillon-Ausgabe!

Aktuelles aus Lage

Pro Bahn sieht Zwischenziel erreicht

„Lipperländer“ soll elektrisch werden - 2. Gleis (Kreuzungsgleis) in Ehlenbruch

Lage. Vor wenigen Tagen sei während einer Schienenverkehrskonferenz in Bielefeld vom Geschäftsführer des Nahverkehrs Ostwestfalen-Lippe (NWL), Joachim Künzel, die Elektrifizierung der Strecke Bielefeld - Lemgo (Regionalbahn 73 „Lipperländer“) mit einem 2. Gleis (Kreuzungsgleis) in Ehlenbruch bestätigt worden. Damit gehe das Projekt in den Nahverkehrsplan für Nordrhein Westfalen ein, fährt in seiner Pressemitteilung Willi Wächter fort, Vorsitzender des Fahrgastverbandes Pro Bahn, Regionalverband Ostwestfalen-Lippe. „Jetzt gilt es, über politische Wege sicherzustellen, dass wir in der Rangfolge der zahlreichen Maßnahmen in NRW nicht weit hinten landen“, erklärt Willi Wächter (Leopoldshöhe) weiter.
Bereits im Januar hatte Joachim Künzel in Aussicht gestellt, dass der Eisenbahnbetrieb mit Dieselzügen in Ostwestfalen-Lippe ab Mitte der 20er Jahre eingestellt bzw. auf Elektrozüge umgestellt werden könne. Das sogenannte „OWL-Dieselnetz“ umfasst wichtige Schienennahverkehrsstrecken wie z.B. den Lipperländer zwischen Bielefeld und Lemgo-Lüttfeld, die Sennebahn zwischen Bielefeld und Paderborn und den Haller Willem zwischen Bielefeld und Osnabrück.

Auf dem Weg zur „Pflegewohngemeinschaft“

Wohnen im Pastorengarten: Stadtrat mehrheitlich für Neufassung des Bebauungsplans

Lage. Die Chancen stehen gut, dass es in der Innenstadt, nämlich im „Quartier Bergstraße, Gerichtsstraße, Rhienstraße“, zukünftig eine neue „Pflegewohngemeinschaft“ geben wird. Die Möglichkeit hat der Stadtrat eröffnet, als er auf seiner jüngsten Sitzung am Montag, 9. März 2020, beschloss, ein entsprechendes Bebauungsplanverfahren einschließlich Beteiligungsverfahren einzuleiten. Damit folgte der Rat einer Empfehlung des Bau- und Planungsausschusses, die dieser am 5. Dezember 2019 mehrheitlich ausgesprochen hatte. Der jetzige Ratsbeschluss sieht vor, den Bebauungsplan G 3B „Marktplatz“ so zu ändern, dass das Vorhaben „Pflegewohngemeinschaft“ baurechtlich ermöglicht wird. Die Ratsentscheidung erfolgte mit der Mehrheit von SPD, CDU, BBL und Aufbruch C gegen die Stimmen der Grünen (5), der FDP (2) und der FWG (1) bei einer Enthaltung in Reihen der SPD.
Die Gütersloher MFP Projektentwicklung-Kommanditgesellschaft hat im Jahr 2019 einen Antrag zur Errichtung des Projektes „Lage - Gerichtsstraße, Pastorengarten / Pflegewohngruppe + City-Wohnen“ gestellt. Es handelt sich dabei um die Entwicklung der eingangs genannten Wohngemeinschaft für ambulant betreute, pflegebedürftige Menschen. Das geplante Vorhaben liegt zwischen Gerichtsstraße, Rhienstraße und Bergstraße innerhalb des Bebauungsplans G 3B „Marktplatz“. Das Projekt wurde der Öffentlichkeit erstmals in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 19. September 2019 vorgestellt (der Postillon berichtete) und damals vom Ausschuss „wohlwollend“ zur Kenntnis genommen.

Wolfgang Jedlicka neu im Stadtrat

Nachfolger für den am 4. Februar 2020 verstorbenen Horst Symalla (CDU)

Lage. Für den am 4. Februar 2020 verstorbenen Horst Symalla (CDU) war als Ratsmitglied ein Nachfolger für den Rat der Stadt Lage zu bestimmen.

Wir sind Partner von

LAGE.online